Regau zählt wohl zu den wenigen Gemeinden Oberösterreichs, in denen es so eine traditionsbewusste Bürgergarde gibt, auf die wir ganz besonders stolz sein dürfen. Bereits vor über 190 Jahren, im Jahr 1827, wurde die Bürgergarde ins Leben gerufen. Die Bürgergarde Regau mit ihrer Musikkapelle nimmt seit Jahren aktiv an der Gestaltung des Ortsgeschehens teil. Zahlreiche kirchliche Feste und Gemeindeveranstaltungen wurden durch ihre Mitwirkung verschönert und bereichert.

Waffenrock und Tschako sind altösterreichisch, weiße Hose und weiß gekreuzte Riemen erinnern an die "Französische Armee". Die Gewehre sind original "Werndl-Gewehre" und somit heute schon eine Rarität. Als Kommando werden die alten österreichischen Kommandos angewendet. Die Rangordnung ist altösterreichisch.

Die Uniform ist dem ehemaligen 59er Rainerregiment teilweise gleich, wie der Tschako und Waffenrock. Das Riemenzeug und die Hosen sind weiß, diese wurden von der damaligen französischen Besatzungsmacht übernommen. Der Tschako ist schwarz. Die Ausführung ist in steifem Pressstoff nach oben hin verjüngt mit ebener Oberfläche. An der Vorderseite befindet sich ein schwarzes Lackschild. Der Doppeladler und die Kokarde sind aus Messing. Für Offiziere und Unteroffiziere sind goldene bzw. gelbe Borten am oberen Kappenrand vorgesehen. Der Waffenrock ist für Offiziere aus Kammgarn.

Die Bürgerkorpskapelle ist Mitglied des Uniformierten Bürgerkorps Regau und wird in dessen Vorstand durch ihren Obmann vertreten. Seit jeher besteht eine rege Zusammenarbeit zwischen Garde und Musik und viele Ausrückungen werden gemeinsam durchgeführt. Aufgrund der angeglichenen Uniformen macht das optisch großen Eindruck. Mehr Informationen zur Bürgerkorpskapelle finden Sie unter www.bkkregau.at.

gruppenfoto2017 min

Das Uniformierte Bürgerkorps Regau mit Korpskapelle im Jubiläumsjahr 2017

Joomla templates by a4joomla