Wie schon im Vorjahr war auch heuer wieder das Regauer Weinfest – die „Vinalia Rebegau“ – mit etwa 450 Gästen außergewöhnlich gut besucht. Zehn Winzer präsentierten am Abend des 26. Oktober in der liebevoll dekorierten Turnhalle Regau ihre Weine, während die Bürgergarde Regau andere Getränke und köstliche Jausenvariationen servierte. Für gute Stimmung sorgte die Tirolerhäusl Schützenmusi aus Ebensee. Dank dem beherzten Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer war das Fest heuer wieder ein riesiger Erfolg. Vonseiten der Festgäste ertönte weitgehend großes Lob.

Trotz Nationalratswahl war am 29. September mit 54 Teilnehmern eine große Schar an Gardisten zum Erntedankfest ausgerückt, welches bei herrlichem Wetter gefeiert werden konnte. Während die Feier für Pfarrer Helmut Kritzinger eine Premiere war, war der Ablauf der gewohnte: Gemeinsamer Einzug in die Kirche, Messe und anschließend Totengedenken mit Ehrensalut und Kranzniederlegung. Begleitet wurde die Bürgergarde wie immer von der Bürgerkorpskapelle. Der Kommandant wurde dieses Mal von seinem Stellvertreter Lt. Mario Niederfriniger vertreten. Zum Schluss gab es selbstverständlich eine Defilierung, ehe die Kameradinnen und Kameraden zum gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim abtraten.

„Wein und Genuss!“ – Unter dieser Devise lädt auch heuer wieder die Bürgergarde Regau zum Weinfest „Vinalia Rebegau“ am Samstag, 26. Oktober 2019 ab 19:00 in der Turnhalle Regau ein. Zehn Winzer aus Nah und Fern werden an ihren Ständen ihre köstlichen Weine anbieten. Natürlich gibt es auch die passenden Schmankerl dazu, wie etwa köstliche Antipasti oder eine herzhafte Hauerjause. Für die musikalische Unterhaltung sorgt eine regionale Volksmusikgruppe. Auf zahlreiches Kommen freut sich die Bürgergarde Regau!

Obmann Mario Niederfriniger und seine Verlobte Charlotte Unterweger feierten am 7. September in der Basilika Mondsee ihre kirchliche Vermählung. Auch eine stark vertretene Bürgergarde folgte der Einladung und reiste zur Hochzeit an. Nach dem Einmarsch auf dem großen Kirchenvorplatz folgte der Einzug in die Kirche und ein stimmungsvoller Gottesdienst, wo sich die beiden Brautleute das Ja-Wort gaben. Beim Auszug stand die Bürgergarde dann unter den Augen zahlreicher Zaungäste Spalier. Nach der Meldung ließ sie das Brautpaar mit einer Ehrensalve hoch leben. Kommandant Hubert Niederfriniger, die Obmann-Stv. Herbert Schwarz und Josef Achleitner sowie Marketenderin Helene Enser gratulierten dem Brautpaar herzlich und stießen mit ihnen auf einen guten weiteren Lebensweg an. Im Anschluss waren alle Hochzeitsgäste zum Hochzeitsmahl im Gasthaus zum Fidelen Bauern in Oberwang eingeladen.

Zur diesjährigen Kaisermesse anlässlich des 189. Geburtstags von Kaiser Franz Joseph sammelte sich am 18. August in Bad Ischl eine große Schar an Traditionsverbänden, Nostalgikern und Schaulustigen. Auch die Bürgergarde Regau beteiligte sich heuer wieder an diesem Festakt. Bei sprichwörtlichem Kaiserwetter marschierten die bunt uniformierten Abordnungen durch die Pfarrgasse zur Stadtpfarrkirche, wo die Messe abgehalten wurde. Im Anschluss fand ein Festzug durch die menschengesäumten Straßen zur Kaiservilla, wo die Ehrengäste ihre Festansprachen hielten und eine Kompanie der Deutschmeister einen Ehrensalut abgab. Beim Ausmarsch wurde vor den Ehrengästen defiliert. Nach dem Festakt konnten die Gardisten und übrigen Teilnehmer schließlich der Hitze entfliehen und sich im Kaiserpark mit einem kühlen Getränk erfrischen.

 

Ein flauschig weiches Maskottchen hat die Bürgergarde Regau seit neuestem. Mit seinen treuherzigen Knopfaugen und seinem kleinen Tschako sieht der kleine Garde-Teddy dem ein oder anderen echten Gardisten zum Verwechseln ähnlich.

Den Auftakt zum Rutzenmooser Dorffest-Wochenende bildete heuer die Fahrzeugsegnung des neuen RLFA-2000/100 der Freiwilligen Feuerwehr Rutzenmoos am 26. Juli. An den Einweihungsfeierlichkeiten beteiligten sich neben den mehr als 250 Feuerwehrkameraden der umliegenden Feuerwehren natürlich auch die Bürgerkorpskapelle und die Bürgergarde Regau. An Ehrengästen durfte Feuerwehrkommandant Florian Riedl unter anderem den Landesfeuerwehrkommandanten Landesbranddirektor Robert Mayer, den Nationalratsabgeordneten Ing. Klaus Lindinger und den Sicherheitslandesrat Kommerzialrat Ing. Wolfgang Klinger begrüßen.

Pfarrer Mag. Helmut Kritzinger und Pfarrer Roman Fraiss führten die Segnung des neuen Rüstlöschfahrzeuges durch, begleitet von einer Salve der Bürgergarde. Im Rahmen der Fahrzeugsegnung wurde dem Stabführer der Bürgerkorpskapelle, Franz Lettner, die Bezirksmedaille 1. Stufe überreicht. Nach dem Festakt wurden die Teilnehmer im Festzelt verköstigt.

Am Abend des 5. Juli veranstaltete das Infanterieregiment Nr. 42 "Herzog von Cumberland" aus Gmunden - wie jedes Jahr bei bestem Wetter - ihren alljährlichen Regimentsgedenktag beim Mausoleum des Schlosses Cumberland. Zahlreiche Traditionsverbände aus Nah und Fern waren angerückt, um des Festakt mitzugestalten. Darunter auch die Bürgergarde Regau. Die Ehrenkompanie stellte die Bürgergarde Mattighofen. Nach dem offiziellen Teil wurde der laue Abend auf der Terrasse des Schlosses gemütlich verbracht.

Wie jedes Jahr beteiligte sich auch heuer wieder das Bürgerkorps Regau an der Fronleichnamsprozession am 20. Juni in Regau. Bei sommerlichem Wetter fand der Gottesdienst im Freien vor der Pfarrkirche statt. Hierbei übernahm erstmals Pfarrer Helmut Kritzinger die liturgische Gestaltung. Musikalisch begleitet wurde der Festakt von der Bürgerkorpskapelle Regau. Die Prozession führte dann durch Regau zu jedem der drei Altäre, wo die Bürgergarde eine Ehrensalve abfeuerte. Nach dem kirchlichen Teil begaben sich Gardisten und Musiker ins Pfarrheim, wo sie verköstigt wurden.

Am 1. Juni folgte die Bürgergarde ihrer Korpskapelle nach Pinsdorf um dort mit ihr gemeinsam das Bezirksmusikfest zu feiern. Bei der Marschwertung zog das Bürgerkorps gemeinsam zu den Klängen des Rainermarsches am Pinsdorfer Sportplatz ein, wo eine Meldung an Bürgermeister Dieter Helms erfolgte und die Bürgergarde eine laute Ehrensalve abfeuerte. Es folgten die Festreden der Ehrengäste, darunter Landesrat Max Hiegelsberger, immer wieder unterbrochen durch ein Gesamtspiel aller anwesenden Musikgruppen. Nach dem Abtreten wurde das Fest im Zelt stimmungsvoll fortgesetzt.

Joomla templates by a4joomla